Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisverband Gießen

Streuobstpflege mit dem BUND

Der BUND Kreisverband Gießen pflegt regelmässig Hochstammobstbäume und erhält diesen wichtigen Lebensraum.

Was ist Streuobst?

Streuobstblüte am Judenberg bei Gießen

Als Streuobst bezeichnet man die traditionelle, extensive Form des Obstbaus mit z. B. Apfel-, Birnen-, Zwetschgen-, Kirsch- oder Walnussbäumen sowie Wildobst im Gegensatz zum Niederstamm-Obstbau in Plantagen. In Streuobstwiesen können zwischen 2.000 und 5.000 Tier- und Pflanzenarten leben. Den größten Anteil nehmen dabei Insekten wie Käfer, Wespen, Hummeln und Bienen ein. Für viele Vogelarten sind alte Streuobstbestände durch ihren Höhlen- und Totholzreichtum die ideale Lebensstätte. Streuobstwiesen fallen wegen ihrer Lage am Ortsrand häufig Siedlungserweiterungen oder dem Straßenbau zum Opfer. Sehr viele Bestände in Hessen sind auch überaltert und brechen zusammen. Schätzungen zur Baumanzahl in Hessen schwanken zwischen 0,5 Mio. und 1 Mio. Bäumen, was einem Bestandsrückgang um 80 % seit 1950 entspricht. Die Vermarktung lokaler Obstprodukte hilft beim Erhalt der Streuobstwiesen. 

Mitmachen beim Streuobstschutz
Unsere BUND-Gruppen freuen sich immer über neue Helferinnen und Helfer. Machen Sie mit bei Pflegeeinsätzen und Ernteaktionen auf Streuobstwiesen
und genießen Sie die Früchte und den leckeren Saft. 

Roll ups zum Thema Streuobstschutz

Zum Thema Streuobstschutz und -pflege sowie Aktionen rund um Obstbäume können drei Roll ups beim BUND Landesverband Hessen ausgeliehen werden.

Kontakt: Susanne Schneider

susanne.schneider(at)bund-hessen.de  

Tel.: 069 677376-16  

Themenheft des BUND Frankfurt informiert zu Streuobstwiesen

Das Heft bietet umfangreiches Wissen zu"Kultur und Geschichte", "Biodiversität", "Wirtschaft, Politik und Gesellschaft" sowie "Praxis der Streuobstpflege und -erhaltung mit hilfreichen Tipps und Adressen.

Großstadtgrün Nr.2 kann bezogen werden gegen 5 € Spende + 3 € für Porto und Verpackung (zusammen 8,00 €).

Bestellung unter magazin(at)bund-frankfurt.de. 

Heft Großstadtgrün Nr. 2 ansehen

 

Unsere Streuobst - Pflegefläche am Kaiserberg im Norden von Gießen

Der BUND Kreisverband Gießen hat seit 2016 die Pflege von Streuobstbäumen auf einer Fläche im Streuobstgebiet „Kaiserberg“ nördlich von Gießen übernommen.

weiterlesen

25.2.2019 Streuobstpflegeaktion am Sellnberg

Erfolgreiche Baumschnittaktion mit viel Spaß am Gießener Kaiserberg durchgeführt.

Am 2.Februar traf sich eine Gruppe BUND - Aktiver vor Ort am Gießener Kaiserberg auf der BUND - Patenfläche zum gemeinsamen Obstbaumschnitt. Die älteren Apfelbäume auf der Fläche wurden in ca. drei Stunden zurück gechnitten, alter Astbruch entfernt und die Fläche entbuscht. Jetzt können die Bäume sich verjüngen und das Grünland kann wieder beweidet werden. So hat dieser Lebensraum wieder eine Zukunft.

BUND-Bestellkorb