Kreisverband Gießen

Der BUND aktiv gegen Freihandelsabkommen

Der BUND ist regional und überregional aktiv in Aktionen, bei Aufklärung und Vernetzung zu Umwelt und Verbraucher*innen gefährdende Freihandelsabkommen.

EU-Mercosur-Abkommen: Ein Angriff auf Klimaschutz und Menschenrechte

Das Faktenpapier des Aktionsbündnisses zum Download

Das aktualisierte Factsheet zum EU-Mercosur-Abkommen gibt einen kurzen Überblick über die heikelsten Punkte im Text des Abkommens. Es klärt über das Ratifizierungsverfahren auf und verdeutlicht einmal mehr, warum es wichtig ist, dass wir uns in Zeiten der Klimakrise klar gegen Handelsabkommen positionieren, die allein den großen Agrar- und Autokonzernen nutzen, nicht aber Mensch und Umwelt.

Download

Freihandel oder Klimaschutz? – Energie- und klimapolitische Gefahren von CETA

Freihandel und Klimaschutz stehen schon lange in einem Spannungsverhältnis. Mit den Handelsverträgen der neuen Generation wie TTIP und CETA kommen neue Probleme hinzu: Diese Abkommen zielen vor allem auf die Beseitigung nichttarifärer Handelshemmnisse ab. Sie greifen damit gravierend in die politischen und rechtlichen Gestaltungskompetenzen der Staaten und ihrer demokratischen Entscheidungsprozesse ein. Darüber hinaus sollen Investoren mit Sonderklagerechten gegen staatliche Maßnahmen ausgestattet werden.

BUND Positionspapier lesen

Der BUND ist aktiv im Netzwerk gerechter Welthandel

Für den BUND vertreten: Lia Polotzek und Ernst-Christoph Stolper

Informationen zum Netzwerk

Under Pressure: Mit Konzernklagen gegen Umweltschutz

Analyse zur Auswirkung von Konzernklagerechten auf Rohstoff- und Umweltpolitik

Ein Bündnis kritischer Initiativen und Verbände unter Mitwirkung des BUND analysiert mögliche Auswirkungen von Konzernklagen auf  den Umweltschutz.

Analyse lesen

Resolution der Landesdelegiertenversammlung des BUND Landesverband Hessen e.V. vom 20. Juni 2015

Keine transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP, CETA, TISA) auf Kosten von Demokratie, Umwelt und Verbraucherschutz

Resolution BUND Hessen 2015   lesen

Beschluss der BUND Bundesdelegiertenversammlung 2016

Für eine ökologische und gerechte Weltwirtschaft – CETA nicht ratifizieren, Verhandlungen zu TTIP und TiSA stoppen

Leserbrief "Klimaschutz und Fairer Handel statt Freihandelsabkommen"

Kommentar des Aktionsbündnises gegen TTIP, CETA und Co Gießen zur Anzeige von MdEP Prof. Sven Simon v. 24.12.2019

Prof. Sven Simon (CDU Kreisvorstand Gießen), Jurist und Mitglied des EU-Parlaments, Experte für die Liberalisierung, d.h. in der Regel Privatisierung, öffentlicher Dienstleistungen der Daseinsvorsorge, behauptet in seiner Weihnachtsanzeige, dass er sich für die „hessischen Interessen“ im EU-Parlament einsetzen werde. Er befürworte „weitere Handelsabkommen, um die Globalisierung regelbasiert mitzugestalten.“ Was könnte er damit meinen?

weiterlesen

Positionen der Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V. (AöW) zu Gefahren durch Freihandel für die Wasserversorgung

Offener Brief an Bündnis 90-DIE GRÜNEN

Freihandelskritische Initiativen u. Bündnisse in Deutschland

Brief lesen

Das Gießener Bündnis gegen TTIP, CETA & Co hat den Brief "Stopp CETA im Bundesrat" unterschrieben.

Weitere Unterschriften helfen: Brief unterschreiben

BUND-Bestellkorb