Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisverband Gießen

Der BUND engagiert sich vor Ort für den Schutz und die Entwicklung des Wildkatzenlebensraumes Krofdorfer Forst

Wildkatzenerfassung im Krofdorfer Forst ist höchst erfolgreich

Bislang wurden 50 verschiedene Wildkatzen nachgewiesen

Das ist die erfreuliche Zwischenbilanz der Wildkatzenerfassung im Krofdorfer Forst. Die Untersuchung, die der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen und Kreisverband Gießen) gemeinsam mit dem Forstamt Wettenberg (HessenForst)  und dem NABU Wettenberg durchführt, startete 2013 und wird auch in diesem Jahr weitergeführt.

Weiterlesen

Rettungsnetz für die Wildkatze

Der Wildkatzenwegeplan in Hessen und der Bundesrepublik Deutschland

Die Entwicklung eines Wildkatzenwegeplans ist wesentlicher Bestandteil des BUND Projektes „Rettungsnetz für die Wildkatze“. Wildkatzen sind Waldbewohner. Sie meiden ausgeräumte Landschaften und Siedlungen. Vor allem aufgrund der Zerschneidung ursprünglicher Waldgebiete durch Straßen und Landwirtschaft gehen die Bestände der Wildkatze stetig zurück, die Art ist vom Aussterben bedroht (mehr zu Wildkatze und Bedrohung s.u.). Das Rettungsnetz für die Wildkatze hat zum Ziel, die Wildkatze wieder in ihren ursprünglichen Verbreitungsgebieten in Deutschland heimisch werden zu lassen und ihre Bestände zu stärken. Dafür ist es zum einen erforderlich, die noch bestehenden Wildkatzenpopulationen untereinander zu vernetzen bzw. bestehende Vernetzungen zu erhalten. Außerdem müssen potentiell für die Wildkatze geeignete aber noch unbesiedelte Gebiete mit dem derzeitigen
Verbreitungsgebiet verbunden werden. Das Ergebnis ist der seit 2007 vorliegende Wildkatzenwegeplan.

Infos zum Wildkatzenwegeplan Hessen

Infos zum Wildkatzenwegeplan in Deutschland

Ansprechpartnerin beim BUND Hessen ist Susanne Schneider (Managerin Naturschutzprojekte)

Tel. 069 677376-16
Fax: 069 677376-20

susanne.schneider(at)bund-hessen.de 

Wildkatzensteckbrief

Europäische Wildkatzen von Hauskatzen unterscheiden

Viele Menschen wissen nicht, dass es bei uns tatsächlich Wildkatzen gibt. Daher kommt es immer wieder zu
Verwechslungen: Scheinbar herrenlose Kätzchen werden aus dem Wald mitgenommen, dabei ist die Wildkatzen-
Mutter meist nur auf Mäusefang. Wildkatzen sind keine davongelaufenen Hauskatzen. Schon vor über 500.000 Jahren durchstreifte die heimische Art unsere europäischen Wälder.

Wildkatzensteckbrief

Hilfe zur Unterscheidung von Wild- und Hauskatze

Wildkatze beobachtet?

Jede Wildkatzenbeobachtung bringt neue Hinweise und Erkenntnisse für Forschung und Naturschutz. Bitte melden Sie darum jede Beobachtung!

Das WILDKATZEN-Walderlebnis!

Der Erlebnispfad am Winterstein im Hochtaunus

Tote Katze gefunden?

Wenn Sie am Straßenrand eine tote wildfarbene Katze entdecken, gilt zuallererst: Bitte nicht mitnehmen!

Die Bergung der Katze erfolgt durch Mitarbeiter der Straßen-/Autobahnmeisterei bzw. des Forstamts. Das Tier wird anschließend zur Untersuchung weitergeleitet und für wissenschaftliche Auswertungen verwendet.

Ansprechpartner Wildkatzen-Totfunde in Hessen

Für die Wildkatze spenden

Hessische/r Wildkatzen-Pate oder -Patin werden oder Patenschaft verschenken!

BUND-Bestellkorb