BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Besser ohne Quecksilber

Kategorie: Haushalt und Sparen

Die Belastung der Umwelt mit Quecksilber stellt auch für den Menschen eine ernsthafte Gefahr dar. Das Schwermetall wird nicht in der Natur abgebaut sondern reichert sich in Fischen und Meerestieren als hochgiftiges Methylquecksilber an und gelangt über die Nahrungskette zu uns. Im menschlichen Körper schädigt es Nervensystem oder Nieren, bei Neugeborenen führt es zu Hirnschäden.

Der BUND rät daher zu mit Alkohol gefüllten oder digital betriebenen Barometern und Thermometern. Auch solare Thermometer und digitale Blutdruckmessgeräte bieten sich als Alternative zu quecksilberhaltigen Produkten an. Bei digitalen Geräten ist darauf zu achten, dass sie nicht mit quecksilbergefüllten sondern mit Lithium-Knopfzellen betrieben werden. Die EU-Kommission plant bereits ein generelles Verbot von Quecksilber in Thermometern und Barometern.

Doch der giftige Stoff ist auch in Leuchtstoffröhren oder Energiesparlampen enthalten, in denen er sich nicht immer durch quecksilberfreie Alternativen ersetzen lässt. Deshalb ist hier laut BUND die sachgemäße Entsorgung von besonderer Bedeutung. Knopfzellen können dort abgegeben werden, wo sie verkauft wurden, ausgediente Messgeräte oder Sparlampen nehmen die kommunalen Sammelstellen kostenlos zurück.

Der Abdruck von BUND-Ökotipps ist kostenlos. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://kreisverband-giessen.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/5/artikel/besser-ohne-quecksilber-35/