BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Aufschnitt vom Markt oder von der Frischetheke

Kategorie: Lebensmittel, Haushalt und Sparen

Immer öfter greifen die Deutschen zu fertig abgepackten Käse-, Wurst-, Fisch- oder Fleischprodukten. Der Vorteil: An der Kühlvitrine gibt es keine Wartezeiten und der Preis kann sofort verglichen werden.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) weist darauf hin, dass fertig verpackte Wurst- oder Käsescheiben jedoch oft teurer sind als beim Schlachter um die Ecke, am Marktstand oder auch an der Frischetheke im Supermarkt. Zustand, Frische und Qualität der Lebensmittel sind beim schnellen Griff ins Kühlregal außerdem weniger gut erkennbar. Zudem sind auch Arbeitsplätze bedroht, wenn immer mehr Supermärkte ihre Frischetheken abschaffen.

Immer aufwändiger verpackte Produkte haben in den letzten Jahren zu einem Anwachsen der Plastikmüllberge geführt. Mehr als die Hälfte des Hausmülls besteht inzwischen aus Verpackungen. Der BUND empfiehlt deshalb den Kauf von Käse, Fisch, Wurst oder Fleisch an der Frischetheke, auf dem Markt oder im Einzelhandel.

Robusteres Obst und Gemüse nimmt man am besten unverpackt in der Einkaufstasche und nicht in extra Tüten mit nach Hause. Zu den schlecht recycelbaren durchsichtigen Obst-Plastikschalen sollte man nach Möglichkeit nicht greifen.

Die BUND-Ökotipps sind kostenlos zum Abdruck freigegeben. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://kreisverband-giessen.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/3/artikel/aufschnitt-vom-markt-oder-von-der-frischetheke-36/