BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Audiogeräte/Videogeräte und DVD-Player

Kategorie: Strom sparen, Technik, Klima

Generell gilt bei der Anschaffung: Je höher die Ausgangsleistung (Verstärker, Receiver) und die Leistung der Boxen, desto höher ist auch der Stromverbrauch und damit die Rechnung. Fragen Sie sich genau, welche Leistung Sie wirklich brauchen - ist eine Partyanlage im Schlafzimmer tatsächlich sinnvoll?

Bei der Anschaffung von DVD-Rekordern, Videogeräten und CD-Playern empfiehlt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) vor dem Kauf, den Stromverbrauch der Geräte zu vergleichen. Die genauen Daten finden Sie in den technischen Datenblättern oder Produktunterlagen der Geräte.

Der BUND rät außerdem, darauf zu achten, dass das Gerät über einen richtigen Ausschalter verfügt, um Stand-by-Verbrauch zu vermeiden. Wenn das Gerät über ein Netzteil verfügt, verbraucht dieses selbst Strom, wenn die Anlage ausgeschaltet ist. Tipp: Verwenden Sie schaltbare Steckerleisten oder ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose. Beachten Sie aber, dass bei vielen Video- und DVD-Recordern dabei die Programmierungen verloren gehen können (Programmeinstellung, Datums- und Uhrzeiteinstellung etc.). In der Regel verfügen die Geräte aber über eine automatische Sendererkennung, die nur wenig Zeit nach dem Anschalten benötigt.

Bei der Verwendung von Audio und Videogeräten/DVD-Playern gilt außerdem grundsätzlich: Schalten Sie das Gerät immer ab, wenn Sie den Raum verlassen. Oft spielt die Musik weiter, auch wenn niemand da ist, um sie zu hören. Schalten Sie auch Ihre Set-Top-Box aus, wenn Sie Ihren Fernseher oder Recorder nicht benutzen, diese laufen sonst die gesamte Zeit im Vollmodus und verbrauchen viel Strom.

Der Abdruck von BUND-Ökotipps ist kostenlos. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: Oktober 2007


Quelle: http://kreisverband-giessen.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/2/artikel/audiogeraetevideogeraete-und-dvd-player-36/