BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Energiesparende Elektrogeräte

Kategorie: Haushalt und Sparen, Strom sparen, Technik, Büro

Bei der Anschaffung neuer Wasch-, Trocken- oder Spülmaschinen, bei Computern, Fernsehern und anderen Elektrogeräten lohnt es sich, energie- und wassersparende Produkte auszuwählen. Wer energiesparende Geräte kauft, kann in der Summe bis zu fünfzig Prozent der sonst anfallenden Stromkosten sparen. Trotz eines zunächst höheren Anschaffungspreises wird so mittelfristig die Haushaltskasse geschont. So kann der Kauf eines Gefrierschranks nach 15 Jahren etwa 550 Euro Stromkosten sparen.

Die Umwelt profitiert dabei, weil weniger Kraftwerksreserven nötig sind und klimaschädliche Emissionen geringer werden. Hinweise zum Energieverbrauch der Geräte bietet das sogenannte Eurolabel. Der Energieverbrauch wird in die Klassen A-G eingeteilt. Da heute bereits sehr viele Neugeräte zur besten Klasse A gehören, wurde im Jahr 2003 eine Differenzierungen innerhalb der ''A-Klasse" eingeführt (A plus und A plusplus).

Der BUND rät, neue Elektrogeräte erst anzuschaffen, wenn die alten wirklich ausgedient haben. Sonst wachsen vor allem die Elektronikschrottberge.

Eine aktuelle Bewertungsliste der sparsamsten Haushaltsgeräte, die auch innerhalb der A-Klasse noch genauer differenziert, können Sie beim Niedrig-Energie-Institut anfordern.

Energiesparende Büro- und Unterhaltungselektronik hat die Gemeinschaft Energielabel Deutschland bewertet.

Die BUND-Ökotipps sind kostenlos zum Abdruck freigegeben. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://kreisverband-giessen.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/1/artikel/energiesparende-elektrogeraete-36/